RBS-Wanderweg Bern Solothurn

"Zum 75-jährigen Geburtstag der Bahnverbindung Solothurn—Bern wurde 1991 der RBS-Wanderweg eröffnet. Seither geniesst er hohe Beliebtheit und bietet unterwegs viel Eindrückliches.

Ob Sie die Strecke in kleine Abschnitte aufteilen oder den ganzen Tag unterwegs sein wollen, können Sie sich auch unterwegs immer noch überlegen. Auf dem RBS Wanderweg durchstreifen Sie ein gut erschlossenes, attraktives Gebiet auf den bereits durch die Berner- und Solothurner Wanderwege markierten Pfaden. Die vorgeschlagenen, gut markierten Teilstrecken beginnen in Bern bei der Tram- und Busstation Guisanplatz oder bei einem RBS-Bahnhof und sind bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar."

Gabriela, RBS

Etappe 1: Bern Guisanplatz – Zollikofen
Bern Guisanplatz (Tramlinie 9, RBS-Bus 40 / 41) – Schärmewald – Ittigen – Manneberg – Forsthus – Schattrain – Zollikofen Bahnhof

Bei der Tramstation Guisanplatz am Stadtrand von Bern beginnt die Wanderung Richtung Zollikofen. Der gut markierte Weg verbindet verschiedene Waldparzellen und auch einen kleinen Pass gibt es auf diesem Teilstück. Er heisst Schlupf und liegt auf 630 m.ü.M. zwischen dem wohlgerundeten Manneberg und dem runsenreichen Grauholz. Der Bahnhof von Zollikofen als Etappenziel wird durch die S-Bahn Bern bedient.

Wanderzeit: 2 Stunden

Etappe 2: Zollikofen – Jegenstorf
Zollikofen Bahnhof – Buchsiwald – Waldegg – Gymnasium Hofwil – Chli Moossee – Wiggiswil – Eichleren – Jegenstorf

Zu Beginn und zum Schluss Wald, dazwischen freies Feld und auf dem tiefsten Punkt ein reizvoller See: So lässt sich dieses Teilstück kurz beschreiben. Vom Gymnasium Hofwil bei Münchenbuchsee geht es über den Golfplatz weiter Richtung Naturschutzgebiet Kleiner Moossee – oder Chli Moossee. Jegenstorf dann präsentiert sich als lebhaftes Regionalzentrum mit Neubausiedlungen und – gleich neben dem RBS-Bahnhof – einem schmucken Schloss.

Wanderzeit: 1 Stunde 50 Minuten

Etappe 3: Jegenstorf – Bätterkinden
Jegenstorf – Neuholz – Stöckgass – Grafenried – Binel – Scheitelacher – Chapf – Büren zum Hof – Schalunen – Hüserwald – Hofwald – Bätterkinden

Ohne grosse Steigungen und Gefälle, doch immer abwechslungsreich verläuft die Etappe zwischen den RBS-Stationen Jegenstorf und Bätterkinden. Auch Grafenried und Büren zum Hof werden von Zügen der Schmalspurbahn bedient – viele Möglichkeiten also, die Fusstour mit einer Zugfahrt zu verbinden. Rechterhand zeigt sich die einst sumpfige Ebene des Fraubrunnenmoos und dahinter die baumgesäumte Emme, welche der Aare entgegenstrebt. Am Nordhorizont vor uns wächst nach und nach die Kulisse der Jurakette über Solothurn empor. Hell glänzen die Kalkfelsen in der Sonne.

Wanderzeit: 2 Stunden 50 Minuten

Etappe 4: Bätterkinden – Solothurn
Bätterkinden – Emmenbrücke – Damm – Kräiligensteg – Altisberg – Oberbiberist – Biberist RBS – Oberwald – Schöngrüen – Solothurn

Der Unterlauf der Emme dient auf dem ersten Teil dieser Etappe als Leitlinie. Weil das Gewässer nach Gewittern gefährlich über die Ufer zu treten pflegte, hat man es hier zwischen zwei Dämme gelegt. Auf einem solchen Damm nun verläuft der Wanderweg in ziemlich genau nördlicher Richtung. Nahe der Emme grüsst rechts das Schloss Landshut, das Schweizer Museum für Wild und Jagd, während links in grösserer Entfernung auf einem Hügel Schloss Buchegg (unter Heimatschutz) zu sehen ist. Wenig später prägen Industriebauten das Landschaftsbild. Ihr Standort an der Emme ist kein Zufall: der Fluss liefert Energie und Brauchwasser für Betriebe der Papier-, Metall- und Textilbranche. Vor Biberist überquert unsere Route die Kantonsgrenze zwischen Bern und Solothurn.  Noch durch den Oberwald, und dann kommt das Wanderziel Solothurn mit seiner Altadt jenseits der Aare in Sicht.

Wanderzeit: 2 Stunden 50 Minuten

Allgemeine Hinweise

  • Billette können bei jedem RBS-Bahnhof am Billettautomaten gelöst werden. Das GA ist gültig.
  • Velos können im Zug mitgenommen werden

Weitere Informationen erhalten Sie an allen bedienten RBS-Bahnhöfen:

Highlights unterwegs

Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS
Tiefenaustrasse 2, Postfach
3048 Worblaufen
T. +41 (0) 31 925 55 55