Weihnachtsbeleuchtung

"Die Solothurner Weihnachtsbeleuchtung wurde 2008 erneuert und setzt mit gestalterischer Zurückhaltung und innovativer Technik ein Zeichen für eine zeitgemässe Weihnachtsbeleuchtung. Das Spiel mit Licht und Schatten und der Verzicht auf eine Überakzentuierung schafft die Möglichkeit, den Charakter der Stadt während der Weihnachtszeit zu inszenieren."

Susanne, Stadtführerin

Geschichte der Solothurner Weihnachtsbeleuchtung
Bereits in den 60er-Jahren einigte sich die Solothurner Innenstadtvereinigung auf ein übergeordnetes Konzept für die Weihnachtsbeleuchtung. Ein sternförmiger Leuchtkörper mit 11 Glühbirnen – der traditionellen Solothurnerzahl entsprechend – zierte jedes Haus in der Adventszeit. Heute sind die „Igel“, wie sie im Volksmund genannt werden, teilweise nicht mehr vorhanden oder nicht mehr funktionstüchtig