39. Solothurner Literaturtage

26.05.2017 – 28.05.2017


Ein Fest für die Literatur

Die Solothurner Literaturtage, gegründet 1978, sind ein Forum für das aktuelle Literaturschaffen in der Schweiz. Neue literarische Arbeiten sollen Kontakte zwischen Schreibenden aus allen vier Sprachregionen und Publikum sowie Medien und Verlegern herstellen. Die Solothurner Literaturtage sind der Ort geworden, wo sich die Schweizer Autoren und Autorinnen einmal jährlich treffen, um persönliche und fachliche Gespräche zu führen, an denen sich auch das Publikum beteiligen soll. Seit Anbeginn ist die Auseinandersetzung mit dem ausländischen Literaturschaffen ein fester Bestandteil der Solothurner Literaturtage. In den vergangenen 38 Jahren stellten die Solothurner Literaturtage über 1'200 verschiedene Autorinnen und Autoren und deren Werk vor. Nebst Lesungen gibt es Diskussionen, Übersetzerworkshops, Performances und Ausstellungen.

Infos
Am Auffahrtswochenende wird in Solothurn ein Fest für die Literatur gefeiert. Die Solothurner Literaturtage zeigen das aktuelle Literaturschaffen der Schweiz und dem Ausland. Es finden Lesungen für Erwachsene und Kinder, Gespräche, Übersetzerworkshops und viele weitere Veranstaltungen statt. Daneben ist der Austausch unter den Autorinnen und Autoren und dem Publikum zentraler Bestandteil und macht die Solothurner Literaturtage zu einem einzigartigen Literaturerlebnis.


Region Solothurn Tourismus stellt die brandneue Karte Familienangebote und den Detektiv-Trail vor und Simu Fankhauser erzählt aus seiner Geschichte "Pumpelpitz, dr Waldkobold". Die Vorstellung ist am Samstag, 27. Mai 2017 ab 16.00 Uhr im Künstlerhaus S11.

Region Solothurn Tourismus wird am BEKB-Familientag mit einem Stand vor Ort sein und die neuen Karte Familienangebote und den Detektiv-Trail vorstellen.

Solothurner Literaturtage
Postfach 1532
4502 Solothurn
T. +41 (0) 32 622 44 11
www.literatur.ch

39. Solothurner Literaturtage