Vortragsreihe: 2000 Jahre Solothurn

In Outlook/iCal übernehmen

Informationen

Vom frühen 13. Jahrhundert bis 1798 war Solothurn ein Stadtstaat. Mit dem Einmarsch der Franzosen wurde mit der «Munizipalität» eine erste Stadtgemeinde geschaffen. Solothurn erhielt aus der «grossen» Zeit im Ancien Régime des 17. und 18. Jahrhunderts seine markantesten Baudenkmäler. Das erklärt, weshalb sich Solothurn heute als «schönste Barockstadt» oder «Ambassadorenstadt»...

Vom frühen 13. Jahrhundert bis 1798 war Solothurn ein Stadtstaat. Mit dem Einmarsch der Franzosen wurde mit der «Munizipalität» eine erste Stadtgemeinde geschaffen. Solothurn erhielt aus der «grossen» Zeit im Ancien Régime des 17. und 18. Jahrhunderts seine markantesten Baudenkmäler. Das erklärt, weshalb sich Solothurn heute als «schönste Barockstadt» oder «Ambassadorenstadt» vermarktet. Für das historische Selbstverständnis ebenfalls wichtig ist der Umstand, eine römische Gründung zu sein und mit Ursus und Victor zwei der ältesten Heiligen der Schweiz als «Bürger» zu haben.

Die Geschichte endete aber nicht im Jahr 1798. Die meisten unserer Institutionen, Behörden, Körperschaften, Gewerbe- und Industriebetriebe, das ganze Kulturleben und unser Brauchtum wurzeln im 19. und 20. Jahrhundert. Wenn wir die Wurzeln des heutigen Lebens in unserer Stadt verstehen wollen, müssen wir uns also mit unseren heutigen Strukturen und Bräuchen aus dem 19. und 20. Jahrhundert beschäftigen. Das ist die Aufgabe, der sich die Projektleiterin Verena Bider und die Autoren der neuen «Stadtgeschichte Solothurn: 19. und 20. Jahrhundert» gewidmet haben. In der damit verbundenen Vortragsreihe der «Freunde der Zentralbibliothek Solothurn» werden nicht nur die Themen dieses Bands, sondern Schlaglichter auf die ganze Geschichte der Stadt Solothurn seit ur- und frühgeschichtlicher Zeit präsentiert.


Programm:

28.04.2020: ABGESAGT
Dr. Andreas Affolter, Staatsarchiv; Leiter Museum Schloss Waldegg: «Von der Reformation zur Revolution – Solothurn in der frühen Neuzeit»

01.09.2020:
Schlaglichter auf Themen der Solothurner Stadtgeschichte mit den Autoren Dr. Urban Fink, Fabian Saner und Oliver Schneider: Bildung und Gesellschaft, Wirtschaft, Religion u.a.

22.09.2020:
Schlaglichter auf Themen der Solothurner Stadtgeschichte mit den Autoren Dr. Ruedi Graf und Dr. Peter Keller: Infrastruktur, Wasser, Elektrizität, Kultur, Sport, Gastronomie u.a.

03.11.2020:
Dr. Martin Illi: «Illustration der Stadtgeschichte von Solothurn»

Sprache: Deutsch


Die Termine 31.03., 14.04. und 28.04.2020 wurden aufgrund der Situation rund um das Coronavirus abgesagt.


Die Publikation dieser Anzeige wird ermöglicht durch GA Weissenstein GmbH.

Mehr anzeigen »

http://www.2000-jahre-solothurn.ch

Karte

Route berechnen