Berühmtes Bauwerk

Bieltor

Das Bieltor, ursprünglich „Gurzellontor“ genannt, bildet den westlichen Abschluss der Altstadt.

Das Bieltor wurde im 13. Jh. erbaut und ist integriert in die ehemalige mittelalterliche Stadtmauer. Mehrfach wurde es umgebaut, bis es sein heutiges Aussehen erlangte. Auf der Aussenseite begrüsst eine Kopie der Figur des Stadtpatrons, St. Urs, die Ankommenden. 1623 schuf Gregor Bienckher eines der schönsten Bildwerke aus dem brüchigen Solothurner Kalkstein. Das Original ist im Steinmuseum zu bestaunen. Zudem zieren Wappenreliefs die Innen- und Aussenseite des Tors. Der Turm diente über Jahrhunderte als Gefängnis, im obersten Geschoss befand sich eine Wohnung für den Turmwächter. Während der Ambassadorenzeit wurde jeweils der neu ankommende Ambassador vor dem Bieltor mit Salutschüssen aus den Kanonen empfangen.