historisches Haus

Landhaus

Landhausquai 4, 4500 Solothurn

Das Landhaus an der Aare war in früheren Zeiten der Landeplatz für den Weintransport.

Schon auf den ältesten Stadtansichten erkennt man an der Aare ein Magazingebäude mit einem grossen Tor gegen das Wasser hinaus. Das heutige Landhaus wurde 1722/23 nach Plänen des Stadtleutnants Franz Brunner errichtet. Durch Jahrhunderte bildete das Landhaus den Mittelpunkt der Aareschifffahrt, des Warenumschlages und des Handels unserer Stadt. Es war somit das kaufmännisch-kulturelle Zentrum von Solothurn. Weinland, der frühere Namen des Landhaus, war Landeplatz für Weintransporte. „Chargé pour Soleure“ – für Solothurn geladen, kamen hier die Weine an. Hauptsächlich aus den Rebbergen am Bieler- und Neuenburgersee. Das Bürgerspital Solothurn und vermögende Bürger besassen dort ihre Rebgüter. Am 5. April 1955 zerstörte ein Grossbrand das Landhaus. Beim Wiederaufbau 1958 blieb das Landhaus in seiner äusseren Form völlig unverändert und wurde seinem heutigen Bestimmungszweck zugeführt.

Räume mieten
Die Räume des Landhauses bieten eine Fülle von Möglichkeiten und ist eine der grössten Lokalitäten in der Altstadt von Solothurn: Grosser Landhaussaal, Säulenhalle, Gemeinderatssaal, Seminarraum und die beiden Foyers verfügen über Tageslicht und können je nach Anlass mit verschiedensten technischen Einrichtungen ausgestattet werden. Das Catering wird vom Palais Besenval organisiert. Lokalität hier anfragen.

Stadtführung
Wo entspringt sie, wohin fliesst sie? Die Aare war der Lebensnerv von Solothurn bis zum Bau der Eisenbahn 1857. Auf der Führung werden Geschichten entlang der Aare erzählt.

Buchen Sie jetzt eine Führung zum Thema der Aare entlang.

Gut zu wissen
- Das Öufiboot kann direkt vor dem Landhaus anlegen.
- Das Landhaus und das Palais Besenval sind verbunden durch einen bezaubernden Barockgarten - der schönste in der Stadt.
- Die beiden Lokalitäten können zusammen genutzt werden.

Kontakt

Landhaus
Landhausquai 4
4500 Solothurn