Kapelle

St. Peters-Kapelle

Nictumgässlein, 4500 Solothurn

Die St.-Peters-Kapelle von 1654 steht an der Stelle eines Memorialbaus aus dem 5. Jahrhundert, wahrscheinlich das Grab des Viktor, einem der beiden um 400 erstmals erwähnten Stadtheiligen von Solothurn. Um das Jahr 500 wurden die Gebeine Viktors nach Genf überführt und die Kapelle dem Apostel Petrus geweiht. Der heutige Bau besticht durch seine frühbarocke Ausstattung mit dem monumentalen Choraltar von Niklaus Hermann aus Beromünster, dem reich bemalten Chorgewölbe und der hölzernen Felderdecke mit Bildern der Thebäerheiligen mit Sinnsprüchen.

Stadtführung
Im Rahmen von Führungen können unter dem Kapellenboden die 1965-67 ergrabenen Reste der Vorgängerbauten besichtigt werden.

Heiraten
Die Spitalkirche zum Heiligen Geist kann für Gottesdienste bei der römisch-katholischen Kirchgemeinde gemietet werden.

Kontakt

St. Peters-Kapelle
Nictumgässlein
4500 Solothurn