Literaturhauptstadt

22. - 24. Mai 2020

Solothurner Literaturtage

Mit diesem Anlass schreibt Solothurn Geschichte. Seit 1978 sind die Solothurner Literaturtage eine spannende Plattform für das aktuelle Literaturschaffen in der Schweiz. So wird ein Netzwerk zwischen Schreibenden aus allen vier Sprachregionen, dem Publikum, den Medien und den Verlegern geschaffen.
 

1. Ebene

In den vergangenen Jahren stellten die Solothurner Literaturtage über 1 200 verschiedene Autorinnen und Autoren und deren Werke vor. Nebst Lesungen stehen Diskussionen, Übersetzungsworkshops, Performances und Ausstellungen auf dem Programm. Das Festivalzentrum im «Landhaus», am Aareufer gelegen, verströmt eine literarische Atmosphäre und regt zur Auseinandersetzung an. 

Das Restaurant Kreuz gleich über die Strasse, ein Gastlokal von 1601 und heute von einer Genossenschaft geführt, lädt Autor*innen, Büchermenschen, Journalist*innen und Verleger*innen ein, sich zu treffen und bis in die Nacht zu diskutieren. Die eingeladenen Autor*innen sind während der drei Tage Gast der Solothurner Literaturtage.

2. Ebene